Go Wild


Go Wild ist mehr als ein Naturparkführer – es führt uns als Wanderer zu klar definierten Orten in abgelegene Regionen, in denen es aber interessante Projekte, Sehenswürdigkeiten oder Menschen gibt. Diese Orte werden beleuchtet mit ihrem ganzen Reichtum - modern, entstaubt und attraktiv. Ebenso dürfen die kulinarischen Höhepunkte nicht fehlen. Mit Go Wild soll ein Beitrag geleistet werden, um interessierte Menschen in die ursprünglichsten Regionen unseres Landes zu lenken und deren touristischer Wert zu zeigen.
Go Wild - August II

... Bis zum Hotel haben wir uns auf einem Planetenweg bewegt. Gleich neben dem Hotel steht der Neptun, den Pluto lassen wir links liegen und bewegen uns auf einem Höhenweg steilen Flanken entlang in kleine Seitentälchen, die hinaufziehen zu den unbekannten Erhebungen auf dem Grat zwischen der Turtmannspitze und den Diablons, den „Teufelchen“. Wem die ganze Tour bis nach Zinal zuviel ist, kann gut auch nach Ayer absteigen. Aber ein bisschen schade ist das trotzdem, denn nach hinten im Val de ...

Weitere Bergtipps & Erlebnisse aus dieser Reihe

Es ist ein Bild für das Kunstmuseum: Dürr ragen zwei von einem Blitzschlag geköpfte Bergföhren himmelwärts. Jahrringe treten dicht an dicht hervor, winden sich um hohle Astlöcher ...


Wer im Müstair unterwegs ist, hegt keinen Zweifel mehr an der Begrenztheit der Schweiz. Es ist eine Begrenztheit, die unser Land während des ersten ...


Wenn es in der neueren Schweizer Kulturgeschichte eine Erfolgsstory gibt, dann ist es die Wiederansiedlung des Steinbocks in den Schweizer ...


Odro – das ist eine Alphüttengruppe hoch über Vogorno im Verzascatal. Stotzig, unzugänglich und unwirtlich, aber ein Ort auch, der die Kraft von ...


Ein Mann von Habkern oberhalb Interlaken hatte eine Kuh verloren. Als er sie fand und heimführen wollte, war er so müde, dass er auf der ...


Es gibt Berge, die kennen fast alle – ohne es zu wissen. Einer davon ist der Giswilerstock. Steil erhebt sich die ...


Kennen Sie den Monte Gambarogno? Das ist der Nachbarberg des bekannteren Monte Tamaro mit seiner ...


Es ist eine unscheinbare Erhebung, eigentlich nichts weiter als ein Hügel unweit des bekannten Hörnli im Tösstal: Der Grat oder wie auch gesagt wird: der Hohgrat. Und doch: Wer hier oben ...


Er sticht schon ein bisschen in die Nase, der typische Bärlauchgeruch, während wir uns zu Fuss oder mit dem Bike vorbei an modernden, kreuz und quer ...


Der Lötschenpass (2690 m) ist einer der ganz schönen Orte unseres Landes. Eine weite Ebene, der Blick auf der einen Seite ins Gasteretal und auf der andern Seite ins Lötschental.


Beim Sunnebergfürggli tut sich eine neue Welt auf. Hier auf 2200 Metern über Meer erscheint vor einem plötzlich das Glärnischmassiv, und das Glarner Haupttal zieht sich.
Idee, Ziel & David Coulin
Welche Idee verfolg Go Wild? Was sind die Ziele? Wer ist David Coulin?
Wanderungen in abgelegene Regionen, zu klar definierten Orten präsentieren

Interessante Projekte, Sehenswürdigkeiten oder Menschen aus dieser Region dem Wanderer / User näher bringen

Beleuchtung dieser Orte mit ihrem ganzen modernen, entstaubten und attraktivem Reichtum und deren kulinarischen Höhepunkten
Interessierte Menschen in die ursprünglichsten Regionen unseres Landes zu lenken

Touristischer Wert dieser Region aufzeigen

Wandertipps sind mehr als nur ein Naturparkführer
Seit über 15 Jahren ist David Coulin als Bergbuchautor tätig – die ersten Jahre als Co-Autor, seit 2005 als Hauptautor für den AT-Verlag und den SAC-Verlag. Schwerpunkte sind Wandern, Alpinwandern und Schneeschuhlaufen. Hier findet jeder ein Erlebnis.
www.davidcoulin.ch